Robert Glasper Wins Best R&B Album!

Because they give out more than 75 Grammy Awards, not all of them can be revealed live on the show. Throughout the course of the day, winners have been announced. For Best R&B Album of the year, Robert Glasper won for his latest album Black Radio. Read more

Cats Disko aka THE NAME GAME (CH)

September 2nd, 2012

MITTWOCH 15. AUGUST, 07:00-09:00 / MITTWOCH 22. AUGUST, 07:00-09:00 /MITTWOCH 29. AUGUST, 07:00-09:00 / SONNTAG 2. SEPTEMBER – LOCAL HEROES

 WHAT IS MUSIC IF NOT THE SEQUENCE OF SOUND, RHYTHM AND SOUL?
WHAT IS MODERN DANCE MUSIC IF NOT ALL THAT WAS, LINKED TO TOMORROW’S PAST?
YOU STILL CALL IT JAZZ OR BOOGIE OR HOUSE MUSIC, DON’T YOU?
AS LONG AS IT HAS SOMETHING IN THERE THAT MAKES YOU FEEL AND DANCE AND SMILE OR ALL AT THE SAME TIME, I GUESS.
SO WHO IS CATS DISKO IF NOT THE DISC JOCKEY THAT TURNS THOSE RECORDS ON?

 

SOUNDCLOUD CATS DISKO

SASSY J (CH)

September 2nd, 2012

DONNERSTAG 2. AUGUST, 17:00-20:00 / MONTAG 13. AUGUST, 07:00-09:00 / SAMSTAG 18. AUGUST, 17:00-20:00 / DIENSTAG 21. AUGUST, 07:00-09:00 / DIENSTAG 28. AUGUST, 07:00-09:00 / SONNTAG 2. SEPTEMBER – LOCAL HEROES

Sassy J (Patchwork)
Sassy J ist DJ, Promoterin, DIY Desigerin & Illustratorin aus Bern. Ihr ist es zu verdanken, dass Acts wie Steve Spacek, MF Doom, Little Dragon oder J*Davey in den letzten sieben Jahren Halt in der Schweiz und Bern machten.  Ihre Verdienste für die Musikszene und ihr Gespür für rohe Diamanten und tiefliegende Schätze blieben denn auch nicht unbemerkt.
2006 wurde sie von den Scouts der Red Bull Musik Academy zur Teilnahme an der Academy nach Melbourne eingeladen. Darauf folgten unter anderem DJ Gigs im legendären Plastic People (COOP) in London oder am Sonar Festival in Barcelona.
2010 luden Livingroom.fm Sassy J ein, Teil eine Woche des Stadtmusik Festivals zu gestalten. Ihre Bookings begeisterten die Crew. Seit 2011 gehört sie nun zum Kern der Stadtmusik Festival Crew und liefert auch dieses Jahr wieder ein Körbchen voller musikalischer Leckerbissen.

Sassy J (Patchwork)
Sewing sounds together with the ease of a septagenarian seamstress, Sassy J has been pooling global sounds with her Patchwork club night and putting it firmly on the map of dope shit going down in Switzerland. Getting vibes from Steve Spacek, Rush Hour, Little Dragon, as well as designing the sought-after Patchwork flyers, sweatshirts and jackets Judilla is happy to do whatever’s needed for her patented brand of ‘La La music’ – tunes for the feet, body, heart and spirit.
2006 Sassy J participated at the Red Bull Music Academy in Melbourne and shortly after played her most precious pearls at London’s Plastic People (Coop) or Barcelona’s Sonar Festival. Delivering seven years of Patchwork Night, she’s also seriously involved in the Stadtmusik Festival programmation in Basel. Steady buisy making those Patchwork dreams come true.

Sassy J

STIEBELTRON INC. (CH)

September 2nd, 2012

FREITAG 3. AUGUST, 07:00-09:00 / MITTWOCH 8. AUGUST, 07:00-09:00 / DONNERSTAG 16. AUGUST, 07:00-09:00 / DONNERSTAG 23. AUGUST, 07:00-09:00 / FREITAG 24. AUGUST, 07:00-09:00 / DONNERSTAG 30. AUGUST, 07:00-09:00 /  SAMSTAG, 01. SEPTEMBER 09:00-12:00 / SONNTAG 2. SEPTEMBER – LOCAL HEROES

Die Idee, zusammen Platten aufzulegen, entstand in der gemeinsamen WG – «weil viele der begehrten Tracks damals nur auf Vinyl zu ergattern waren». «Zusammen aufzulegen ist spannend und unterhaltsam, ausserdem ergänzen wir uns ideal», erzählt Roman von der fruchtbaren Zusammenarbeit.
Die beiden Herren aus dem Heidiland zog es Ende der 90er-Jahre nach Basel, wo sie denn auch mit ihrem damaligen Label Bumrush ihre Sporen als Partyveranstalter abverdienten. Bereits damals waren Künstler wie Dixon und Volvoc bei ihnen hoch im Kurs und daher auch gleich die ersten Gast-DJ’s an ihren Anlässen. Diese Clubnächte waren übrigens die ersten in Basel, bei denen die Integration von Visual-Art ein fester Bestandteil des Konzepts war.
Die Herren Stiebeltron Inc. halten nicht viel von Musikgrenzen. Schubladendenken ist definitiv nicht die Sache von Roman Willi und Franco Schwörer. Bei ihren DJ-Sets lassen sie lieber Hip Hop auf Deep House krachen und schmecken das ganze mit einer Prise Soul und Disco ab. Diese Vielseitigkeit ist denn auch bezeichnend für den Sound des DJ-Projekts Stiebeltron Inc.: «Uns macht es müde, den ganzen Abend dasselbe zu spielen», bringen sie es auf den Punkt.
Neben Stiebeltron Inc. sind sie seit Beginn im Jahr 2005 fester Bestandteil des überaus erfolgreichen Radioprojekts livingroom.fm, bei welchem sie neben der Mitverantwortung für die musikalische Gestaltung der Sendung auch die ganze Kommunikationsarbeit verrichten. Es läuft also nach wie vor viel beim emsigen Duo. «Wir kalkulieren nicht, wir machen einfach, was uns Spass macht», antworten sie auf die Frage nach ihren Plänen – und genau darin liegt wahrscheinlich auch das Geheimnis ihres Erfolgs.

livingroom.fm

THOMAS BRUNNER (CH)

September 2nd, 2012

MONTAG 6. AUGUST, 07:00-09:00 / DIENSTAG 7. AUGUST, 07:00-09:00 / MONTAG 13. AUGUST, 07:00-09:00 /  DIENSTAG 14. AUGUST, 07:00-09:00 / MONTAG 20. AUGUST, 07:00-09:00 / DIENSTAG 21. AUGUST, 07:00-09:00 / MONTAG 27. AUGUST, 07:00-09:00 / DIENSTAG 28. AUGUST, 07:00-09:00 / SONNTAG 2. SEPTEMBER – LOCAL HEROES

Thomas Brunner ist Schallplattensammler, einflussreicher DJ und Mitbetreiber zweier Tonstudios. Als seine ersten Verdienste galten zwei Schallplattenläden und die Produzentenarbeit für diverse Schweizer Künstler. Mit der Formation „The Deep Soldiers“ tourte er durch Europa von Helsinki über Tallinn bis nach London. Als Initiator des Radioprojekts livingroom.fm verzaubert er seit 2005 die hiesige Radiolandschaft. Für das exklusive Businesslabel von British Airways „Club Word“ wurden seine Selections und Mixkünste auf der gleichnamigen CD Compilation verewigt. Auch für das Radioprojekt livingroom.fm produzierte Thomas Brunner die CD Compilations “Broadcasted One / Two & Three”. Im Jahr 2010 gründete er schliesslich den Verein Stadtmusik, in welchem er die Funktion des Vorsitzenden einnimmt. Der Verein Stadtmusik und livingroom.fm erregen regelmässigen Aufsehen mit ihren gemeinsamen Aktionen, in welchen neue musikalische und kulturelle Tendenzen aufgezeigt werden. Als jüngstes Beispiel gilt das livingroom.fm Stadtmusik Festival, das im Sommer 2010 im Innenhof des Kunstmuseums Basel erstmals durchgeführt wurde.

livingroom.fm / Stadtmusik Festival / EMI

MORGAN GEIST (USA)

September 1st, 2012

SAMSTAG 01. SEPTEMBER, 20:00

Morgan Geist, Metro Area und Environ Records sind Institutionen, die ihren festen Platz innerhalb der elektronischen Tanzmusik (EDM) haben. ‘Miura’ von Metro Area aus dem Jahr 2004 oder das aktuellere ‘It Goes On’ unter Geists Pseudonym Storm Queen, sind nur zwei der Überhits, die der Labelgründer, Produzent und Disc Jockey Geist in den letzten zwei Jahrzehnten unter die Menschen und in die Clubs der Welt brachte. Geist, ein Verfechter der elektronischen Tanzmusik sowie Disco und Boogie, meldet sich genauso kritisch zu Wort wenn die New York Times über die Finanzhaie und ihr neuerwecktes Interesse an EDM und deren kommerzielle Ausbeutung schreibt, oder wenn es um das Radio- und Plattenläden-Sterben geht. Ein Disc Jockey und Connaisseur im wahrsten Sinne des Wortes – auf sein Gespür ist stets Verlass.

Morgan Geist facebook

PRINCESS P (CH)

September 1st, 2012

DONNERSTAG 16. AUGUST, 24:00 @ LADYBAR / SAMSTAG 1. SEPTEMBER, 17:00-20:00

It takes good taste to make good things so there’s nothing wrong with having a learned cook at the turntables – or, for that matter, having a seasoned record collector preparing dinner. Princess P happens to be involved on both sides of the turntables and kitchen, getting serious with the music side of things in the early ‘90s when she went through her brother’s house collection and swiftly started her own DJ team. Soon enough she had her own radio show and went from playing in clubs to managing her own one until it was time to focus on the culinary side of things. Her DJ sets are based on savoury house with a touch of indie and techno.

In 2008 Princess P was invited to the red bull music academy in barcelona which helped her to have a much better insight into the music business & production world. she works now parttime at the plattfon record store in basel and at godbrain independent distribution in bern. beside that she promotes her irregular events called “dolce” at various clubs. artists that played at the “dolce” club nights include alexander robotnick, dompteur mooner, luca trevisi, dj hell and a few well selected local acts.

Princess P soundcloud

Princess P facebook

WBEEZA (UK)!REPLACES THUNDERCAT!

August 31st, 2012

FREITAG 31. AUGUST, 20:00

WBEEZA ist Südlondon und sein Sound eine starke Ladung von House und Techno so wie früher in den Clubs, als ‘jackin’ noch ein Tanz- und Chicago ein Musikstil war. Dazu mischt der 25 Jährige Londoner swingende Jazz Grooves und bunte Acid Farben und fertig ist der WBEEZA Sound. Dabei wirbelt er mit seinen Produktionen und Auftritten die Hauptstadt Englands und genauso die Tanzflächen aller angesagten Clubs in Europa durcheinander. Nebenbei veröffentlicht er in regelmässigen Abständen auf dem Label Third Ear Recordings 12″ und EP’S. Dabei kann jeder Dance Music Enthusiast ohne gross zu zögern die bisherige Discographie nachkaufen, falls dies noch nicht der Fall ist. Am Stadtmusik Festival wird WBEEZA ein Live Set zum Besten geben und den Innenhof zum Undergroundclub verwandeln.

Wbeeza myspace

Wbeeza facebook

Third Ear soundcloud

David Léon (Soundexplorer, CH)

August 31st, 2012

Freitag 31. AUGUST, 11:00-14:00

David Léon leitet mit einem Freund seit 12 Jahren die Sendung “Sound Explorer” auf Radio Lora. Ihr Ziel ist es, urbane Musikstile und deren Anhänger zu verbinden. Die Sendungen entstehen spontan, wobei sich die anwesenden DJs nach jedem Track abwechseln. In jungen Jahren beeinflusst durch Jazz, Acid House, Breakdance und dem Salsoul Label, legt David Léon heute ein breites Spektrum an urbanen Sounds mit einem hohen Qualitätsanspruch und einem Sinn fürs Publikum auf.

Sondexplorer Website

FUNKY T (CH)

August 31st, 2012

FREITAG 31. AUGUST, 17:00-20:00

Seit 1978 wird dj funky t’s Leben von discoiden und funkigen Grooves bestimmt. In seinen Sets bestimmt sein Herz was auf den Turntables serviert wird und da glänzt immer wieder die eine oder andere Perle und dies notabene auf Vinyl und als Original serviert.

ZUKIE173 (CH)

August 31st, 2012

FREITAG 31. AUGUST, 17:00-20:00

Zukie173, leidenschaftlicher Plattensammler aus Bern

EDGAR EDIT (CH)

August 31st, 2012

DIENSTAG 21. AUGUST, 11:00-14:00 / SAMSTAG 25. AUGUST, 17:00-20:00 / FREITAG 31. AUGUST, 11:00-14:00

Edgar Edit sammelt seit 20 Jahren Platten aus beinahe allen Genres. Aufgewachsen mit Disco, gealtert mit einem breiten Spektrum an beatlastigen Sounds. Er mag herzzerreissend schöne Vocals und elektronische Gewitter. Unter anderem spielt E.E. seinen Platten bei der Radioshow Soundexplorer auf Radio LoRa.

Soundexplorer

THE STEPKIDS (USA)

August 30th, 2012

DONNERSTAG 30. AUGUST, 20:00

The Stepkids ist eine ungewöhnliche Band von einem aussergewöhnlichen Label, das bisher eigentlich als fester Bestandteil des Hip Hop Kosmos galt. Stones Throw Records wäre aber nicht Stones Throw wenn sein Gründer Peanut Butter Wolf seine Augen und Ohren nicht konstant für innovative und unentdeckte Musik weit geöffnet halten würde. Und so ist diese neue Formation, bestehend aus drei Singer/Songwritern, welche als Tourmusiker von Alicia Keys oder 50 Cent schon weit umherkamen, eine der spannendsten Entdeckungen im Psychedelic-Fusionbereich des angebrochenen Jahrhunderts. Seit ihrem Debutalbum ‘The Stepkids’ von 2011 sind die Jungs konstant auf Tournee – bisher jedoch noch nie in der Schweiz! Eine musikalische Reise, die sich auf jeden Fall lohnt und für einige Überraschungen sorgen wird.

 The Stepkids

HUM RECORDS CREW (CH)

August 30th, 2012

DONNERSTAG 30. AUGUST, 17:00-20:00

Hum Records DJs haben nicht nur mehr Soul als der Typ an der Strassenecke, nein, auch Discokugeln brauchen Spotlights. Hauptsache es hat genug Soul um das Herz zu berühren und genug Funk um die Hüften vibrieren zu lassen. Die gelernten Vinyltherapeuten kurieren blutarme Rhythmusabstinenzler mit wundervollen Obskuritäten UND Klassikern aus über 50 Jahren Beatwissenschaft und vermeiden ballermännliche Verbrechen via Festplatte.

Reezm, J.Sayne & Mildred Guy.

Hum Records

smf_20120828_29_14

August 30th, 2012

DERSU (CH)

August 30th, 2012

FREITAG 3. AUGUST, 11:00-14:00 / MONTAG 20. AUGUST, 11:00-14:00 / DONNERSTAG 30. AUGUST, 11:00-14:00

Dersu ist newcomer in der lokalen Szene und spielte sich in den letzten 1,1/2 Jahren durch Clubs und Bars der Stadt.Er ist mehr Musiksammler als Dj und bekannt für Genere übergreifende Sets aus den Bereichen Jazz,Funk.Soul,Disco,Neosoul,Afrobeat,Latin und Hip Hop.Ausserdem beschäftigt er sich auch mit House ,Newdisco und Afrofuturistischen Beats.
Die Diversität in der Musik ist ihm wichtig.Offen sein für neues ohne das Alte zu vernachlässigen.Gute Musik ist zeitlos.
Anfang 2012 gründete er zusammen mit seinem Dj Partner Pierre M.,das Label Soulful inc,welches für free music steht.

TODD TERJE (NOR)

August 30th, 2012

DONNERSTAG 30. AUGUST, 24:00 @ LADYBAR

Wenn jemand einen Synthesizer wie den ARP 2600 in die Hände nimmt und damit als einzigem Instrument eine ganze EP produziert, der muss sich seiner Sache sicher sein. Und wenn die Platte In The Raps und der Titeltrack Inspector Norse heisst und dieser ohne Frage zu einem weiteren Clubbanger wird, dann wird immer klarer, dass es sich bei dieser Person um Todd Terje handeln muss. Der norwegische Alleskönner, Edit-Spezialist und begnadete Produzent aus Oslo, bringt mit seiner suaven nordischen Art und den ausnahmslos richtig Feten Produktionen die Clubs auf der ganzen Welt zum kochen. Wenn Todd Terje etwas anfasst, kann man sich völlig entspannt zurücklehnen und sich beispielsweise auf sein langersehntes Debut-Album freuen, welches bald auf dem eigens gegründeten Label Olsen erscheinen sollte.

SCHOOLBELL (CH)

August 29th, 2012

MITTWOCH 29. AUGUST, 17:00-20:00

Schoolbell soundcloud

Ngoc Lan (CH)

August 29th, 2012

Mittwoch 31. August, 20:00

Ngoc Lan ist ein Phänomen der gegenwärtigen Clubszene – vereint die Vietnamesin doch derart viele Stile, dass einem fast schwindelig wird. Geboren in der Schweiz, genoss Ngoc Lan zunächst eine klassische Klavier- und Opernausbildung, war aber auch im Jazz- und Rockbereich aktiv. Später arbeitete die umtriebige Musikerin in New York für das Hip Hop-Label Rawkus Entertainment: Hier knüpfte sie Kontakte zur Conscious-Szene um Mos Def. Zurück in Lausanne, spannte Ngoc Lan 2004 als Sängerin mit dem Deep House-Produzenten Marco De Mata zusammen, und entdeckte die Welt elektronischer Musik. Als ausserordentlich talentierte Djane spannt Ngoc Lan heute den Bogen zwischen Funk, Soul, Dubstep bis zu Deep House – und arbeitet zwischendurch als offizielle Tour-Djane für den US-Rapper Yarah Bravo.

URS RÜÜD (CH)

August 29th, 2012

DONNERSTAG 2. AUGUST, 11:00-14:00 / SAMSTAG 11. AUGUST, 14:00-17:00 / MITTWOCH 29. AUGUST, 11:00-14:00

Das Plattenauflegen war bei mir eigentlich eine späte Berufung. Ich kam erst Mitte der 90-er Jahre erstmals damit in Kontakt. Mich faszinierte damals das Jazz Tix – ein wöchentlicher Dienstagabend in der Kuppel Basel, zu dem sich regelmässig ein eingeschworenes Underground Party Völkchen einfand, um zu Bebop, Acid- und Soul Jazz zu tanzen oder zu improvisieren, je nach Fähigkeiten, Lust und Laune. Ein Publikum, welches mir wegen seiner grossen Authentizität, seiner Freude und Lust am gemeinsamen Dialog mittels Körpersprache, ziemlich ‚einmalig’ erschien. Ob es wohl möglich wäre, die musikalischen Grenzen noch weiter auszudehnen, noch weiter weg von den so genannt tanzbaren zu musikalisch noch anspruchsvolleren, komplexeren Tracks? Eine Frage, welche mich schlussendlich dazu brachte, mich sporadisch hinter dem Mischpult in diese Abende einzubringen.
Einige Jahre später begann ich in der Cargo Bar mit dem Konzept music for bars, dem ich, neben anderen Engagements, bis heute treu blieb – gerade weil es sich wegen seiner Offenheit immer wieder fliessend erneuern kann und darf. Music for bars ist eine Art Filmsoundtrack oder Soundcollage. Hinter music for bars steht die Idee, vieles gleichzeitig offen zu halten und zu ermöglichen, wie das Reden, Lachen, Ausgelassen sein; aber auch das Nachdenken, Einsam- oder Melancholisch sein, das Lieben, Tanzen, Trinken, Leben. Oder einfach – das Zuhören!
Es ist die Black Music, die einen grösseren Anteil in meinen Sets hat. Alte groovy Jazz- und Soulscheiben, Blues, Rhythm’n’Blues, Funk und Jazzfunk, Afrobeat, Latin Jazz, vermehrt auch Electro Boogie und Rare Hip Hop. Auch die elektronische Musik, vermehrt Deep House, Nu Soul und Broken Beats, am liebsten gute Dilla-Beats oder Sachen von Flying Lotus und Anderes, Ähnliches von der Westküste, hat ihren festen Platz.
Ich mag es, mit Genres und Musikstilen zu spielen, Klangfarben, Stimmungen, Rhythmen in andere zu transzendieren: Altes in Neues, Sperriges in Eingängiges, Rohes in Sanftes, usw… – Ich liebe den Klang der B3 Hammond-Orgel und des Fender Rhodes Pianos, des E- Bass (Jaco Pastorius, Stanley Clarke, Marcus Miller u.v.A.: Respect!), das Wechselspiel der Snare-, der Bass-Drum und des Hi-Hats, den präzisen, scharfen Klang von guten Horn Sections, den Klang von Streichorchestern, das Zirpen der Mini-Moogs und aller Gattungen von Synthesizern. Ich liebe Psychedelisches und ‚Abge—space!—tes’… – Alles das und manchmal sehr viel mehr ist music for bars.
Hey Dersu, unsere letzte, in der 8-bar veranstaltete Deep Funk, Afrobeat, Latin und Boogie Serie hat mich sehr inspiriert und weiter motiviert. To be continued..!!

 

KELSTROEM (CH)

August 28th, 2012

DIENSTAG 28. AUGUST, 17:00-20:00

Kelstroem ist ein Kind der 80iger und irgendwie so hören sich auch seine DJ-Sets an: Bunt, fresh, tanzbar und versehen mit einem funky Midas Touch – irgendwo zwischen Schicki Micki und Hacke Sacke, Paradise Garage, Beat Street und Chicago House.
Black Music im weitesten Sinne, von bekannten Pop-Sing-a-long-Hymen bis hin zu obskuren Underground-Disco-Tracks – Kelstroem schert sich weder um Genre-Grenzen noch um Credibility –Getue. „Do what ya like!“ lauten denn auch die Parties, welche er mit seiner Schwester und seinem Cousin in Zürich organisiert. Zu hören ist Kelstroem zudem jeden ersten Mittwoch des Monats auf audioasyl.net

Kelstroem soundcloud

Kelstroem audioasyl

SILENTIOUS FAHAAN (CH)

August 28th, 2012

MONTAG 13. AUGUST, 20:00-21:00 / MITTWOCH 15. AUGUST, 11:00-14:00 / DIENSTAG 28. AUGUST, 11:00-14:00

Geboren als Sohn, kam er zur Welt. Und der Klang wurde Licht. Im Alter von sieben Jahren durfte er der Mutter ,Stockhausen’ auf dem Gong vorspielen. Nach einem geglückten und einem gescheiterten Versuch als Regisseur und Produzent verliess er im Alter von zwölf Jahren seine Wahlheimat, um mit Zigeunern in der Gegend um Kragujevac Violine zu spielen. Darueber hinaus prägten der Jazz, Hip Hop, klassische und elektroakustische Musik sein Frühwerk.
Für das diesjährige Stadtmusik Festival entwirft Silentious gerade in Zusammenarbeit mit dem Künstler Sandro Marzo, dem angehenden Dr. honoris causa Lionel S. und weiteren Mitgliedern des Freiluftzoos ein Live-Spektakel der besonderen Art. Darüber hinaus wird er an zwei weiteren Abenden die Bühne als DJ bespielen. Und das Licht wurde Klang.

FLORENT M (CH)

August 27th, 2012

DONNERSTAG 23. AUGUST, 17:00-20:00 / MONTAG 27. AUGUST, 11:00-14:00


Photo by Alessandro Frigerio

Obwohl Florent Meyer ausschliesslich mit Vinyl auflegt, liegt darin nicht der Kern seiner musikalischen Ausrichtung, vielmehr geht es ihm darum einen eigenen historischen Zusammenhang zu schaffen, einen Dialog zwischen zeitgenössischen und Old School-Sounds: Disco überblendet Acid. House umarmt Techno. Bei Florent Meyer geht es im Zeitalter der kinderleichten Information- und Netzwerkerzeugung darum einen Musikbegriff zu schaffen, der statt Ironie die Begegnung mit Gefühlen als Grundhaltung voraussetzt. In der Youtube-Ära soll die Möglichkeit nicht ausgeschlossen werden, dass Musik Ausdruck eines Glaubens sein kann, dass Gefühle und Gedanken, innere Konflikte, Erregungen damit hervorgerufen werden können. Er sieht das mit der Klarheit und Verwirrung desjenigen, der weiss, dass auch der innere wie äussere Zerfall eine Möglichkeit sein kann. Denn es sind nicht notwendigerweise seinen eigenen Gefühle: So spielt er sich auf der eigenen Elysiums-Leiter hoch und runter, eignet sich die Tracks aus den Szenen von Chicago, Detroit und New York von heute und früher an. Dabei spielt er jede ältere Platte auch mit einem erzieherischen Bewusstsein. Florent Meyer will unterhalten und vorantreiben gleichzeitig. Unter den Vorzeichen einer generischen Vermischung aller Musikrichtungen, fragt er nicht danach wie die Musik sich anhören würde, wenn sie frei wäre, sondern wie eine Behauptung von Freiheit sich anhören würde, wäre sie Musik.

Florent M soundcloud

DJ CIPMO (Cabosoul, CH)

August 27th, 2012

MONTAG 27. AUGUST, 17:00-20:00

 

Schon früh fand DJ Cipmo zur Musik, im Teenageralter tüftelte er an Plattenspieler und Mixer. Soulful House war seine erste Grosse Liebe an den Turntables, dennoch hat er seine Affäre zu Soul und Hip Hop nie verleugnet. In diversen Clubs der Basler Nachtszene stellte er sein können unter Beweis. Immer mehr distanzierte er sich aber vom Clubbing und ankerte sich in der “Freien Szene” fest wo er aus dem Herzen spielen kann. Kurzerhand gründete er sein Label CaboSoul welches er mit seiner Heimat (Kapverdische Inseln) in Verbindung bringt. Heutzutage fühlt er sich in angesagten Bar’s und Lounges zuhause wo er seine komplette Breite ausleben und spielen kann….Soulful House, Deep House, Neo Soul, Soul, Funk, Hip Hop u.v.m stehen bei ihm auf der Menukarte…Kompletiert wird sein CaboSoul Quartett durch Dice, Dersu & Edgar Edit welche alle auch aus freier Seele spielen.

AVALANCHE QUARTET (NL)

August 26th, 2012

SONNTAG 26. AUGUST, 19:00

Ein Tribut an Leonard Cohen, den Grossmeister der Poesie. 13 Lieder von Cohen, dazu noch eines über eine Pilgerfahrt zu seiner Insel in Griechenland, interpretiert von bekennenden Fans aus den Niederlanden.
Henk Hofstede (Auch Kopf der holländischen Kultband THE NITS) traf Leonard Cohen selbst 1988 in einem Fernsehstudio in Brüssel. Jahrelang war Henk ein grosser Leonard-Cohen-Fan, und er nahm all seinen Mut zusammen, um ihn anzusprechen. Henk Hofstede entwickelte aus diesem Treffen gemeinsam mit Pim Kops und Marjolein van der Klauw nüchterne und authentische Arrangements. Arwen Linneman, frühere Bassistin der Nits, wirkt bei einigen Stücken mit. So entstand das Avalanche Quartet und beehrt nun das Stadtmusik Festival mit seinen aussergewöhnlichen Cohen-Interpretationen.

Avalanche Quartet

MORARD (CH)

August 26th, 2012

SONNTAG 26. AUGUST, 16:00-19:00

Michel Morard nähert sich der Welt der elektronischen Musik mit der gebotenen Vorsicht, mit Bedacht – und vor allem: mit Respekt all seinen Vorgängern gegenüber. Seine Arbeit als Produzent und DJ ist geprägt von einem Austausch mit seinen Referenzgrössen, zu denen die ersten Detroit-Techno-Pioniere genauso gehören wie die heutigen House-Ikonen.
Und gerade deshalb zeichnen seine Sets eine selten gehörte Tiefe, spirituelle Energie und Emotionalität aus, welche die Zuhörer nicht mehr loslässt. Denn Morard versteht es, den Strom der elektronischen Impulse, die Spannung, die ein Synthesizer auf Hochtouren verursacht, auf die Tanzflächen zu transportieren.

CYRIL (CH)

August 26th, 2012

SAMSTAG 4. AUGUST, 09:00-12:00 / SONNTAG 26. AUGUST, 12:00-14:00

Mit seinen regelmässigen Beiträgen auf dem Blog Standard & Groove’s oder in der legendären Sendung NightXperience des nicht-kommerzorientierten Radio X versucht Cyril, die unendlichen Tiefen des Musikozeans zu erkunden und für seine Leser, Zuhörer und andere Reiseinteressierte zu erschliessen. Ob es dabei Boogie, Jazz, Rock, Soul oder die zahlreichen Spielarten elektronischer Musik zu entdecken gibt, ist nicht nur in Periskoptiefe absolut zweitrangig. Wichtig sind Emotion, Seele und viel Tiefgang. Schubladen gabs gestern.

Standard & Grooves

NightXperience

TRUTH IS LIGHT (CA)

August 25th, 2012

SAMSTAG 25. AUGUST, 20:00

Truth Is Light Records ist ein Re-Edit Label aus Vancouver, Canada. Gegründet wurde es von Jason Lev, selbst ein begnadeter Disc Jockey, Produzent und Plattensammler. Sein Interesse an unbekanntem Boogie, Disco und R&B schlägt sich damit nur folgerichtig bei den Re-Edits wieder, welche auf Truth Is Light veröffentlicht werden. Oftmals geschieht das Ganze in Kollaboration mit weiteren Künstlern und Musikern so wie beispielsweise Ross Payzant von Dojo Recordings, der bei den meisten der Truth Is Light Veröffentlichungen seine Finger mit im Spiel hatte. Die beiden werden während der Truth Is Light Label Nacht für volle 4 Stunden hinter den Plattenspielern stehen und uns allen Perlen um die Ohren und vor die tanzenden Füsse schmeissen.

Truth Is Light

Design-Markt

August 25th, 2012

Andreas Ladner
Schafft aus Edelmetallen und Edelsteinen und bewusster Gestaltung in Form, Farbe und Material einzigartige Schmuckstücke die unvergänglich und zeitlos bleiben.


Seifenfritz

Seifenfritz’s handgerührte Gourmetseifen entstehen in einem kontemplativen Prozess. So wird bei der Seifengewinnung Augenmerk auf die energetischen Eigenschaften der Ursubstanzen gelegt. Ziel dieser Manufakturpraxis ist es den Pflegestücken den richtigen Schwung zu verleihen. Das Resultat ist deutlich fühlbar.

 

Riviera
Aufregende, europäische Nachwuchslabels & Einzelstücke. Fashion, Classics, Taschen & Accessoires mit Liebe ausgewählt.

 

 

 

 

MANOO (CH)

August 25th, 2012

DIENSTAG 7. AUGUST 17:00-20:00 / DONNERSTAG 16. AUGUST 17:00-20:00 / SAMSTAG 25. AUGUST 14:00-17:00

Manoo soundcloud

PLATTENALEXANDER (CH)

August 25th, 2012

MITTWOCH 8. AUGUST, 07:00-09:00 / FREITAG 10. AUGUST, 17:00-20:00 / SONNTAG 12. AUGUST, 12:00-14:00  / SAMSTAG 25. AUGUST 12:00-14:00

Plattenalexander spielt Schallplatten. Viele alt, manche neu, immer für Kopf, Seele und den Hintern.

LA! LA! on wax

smf_20120824_07

August 25th, 2012

AWANTO3 (NL)

August 24th, 2012

FREITAG 24. AUGUST, 20:00

Steven de Peven aka Awanto3 gehört zu Amsterdams Musikszene wie die Grachten und Coffeeshops zum Stadtbild der farbigen Metropole. Seit Jahren ist er fester Bestandteil der holländischen elektronischen Tanzmusikszene und ein begnadeter Produzent und Disc Jockey. Gemeinsam mit Kid Sublime und Aardwarck gründete Awanto3 das Label Rednosedistrikt und repräsentiert damit den gegenwärtigen Sound Amsterdams und sorgt dafür, dass Hollands Musikszene auch in den kommenden Jahren genügend laut und spannend bleibt. In Basel tritt er gemeinsam mit San Proper auf. Zwei würdige Vertreter und vor allem zwei echte Kenner von House Musik. 4 Stunden Wahnsinn sind somit vorprogrammiert.

AWANTO3 facebook

Vintage-Nachtmarkt

August 24th, 2012

Die Boutique Babachic in der schön gelegenen St. Alban Vorstadt hat sich auf Vintage Stoffe und Wohnaccessoires spezialisiert. Das ausgesuchte Angebot folgt den Schlagwörtern „Chic & Charme, Ambiance & Inspiration, Entdeckungen & Neuheiten“.

 

Vintageschmuck & Vintagesonnenbrillen

NEEVO (CH)

August 24th, 2012

SONNTAG 5. AUGUST, 12:00-14:00 / FREITAG 24. AUGUST, 17:00-20:00

..Funky Nassau..Lagos Disco..In Alto Mare..Percussion Sundance..Questo Amore..
..Cool In The Pool..Coasthouse Rhythm Section..Little Fluffy Clouds..Bâlearic..
..Life’s A Beach..Bamboo Houses..Nagoya Marimbas..Soul Makossa..
..Kid Creole And The Coconuts..Beautiful Swimmers..Whirlpool Of Love..
..Peaches & Prunes..Hi-Life..Go Bang!.

Neevo myspace

HACHI (CH)

August 24th, 2012

SONNTAG 12. AUGUST, 17:00-20:00 / FREITAG 24. AUGUST, 11:00-14:00

Oliver Hagmann aka Hachi ist Mitgründer und Betreiber des Netzlabels Interdisco.net sowie seit über zehn Jahren Mitglied der Indie- und Electronnica Sendung “Mainstream” auf Radio X. Seine DJ-Sets bewegen sich zwischen Ambient, melodieverliebter Electronica, Soul, Disco, House und Techno. Sich auf einen einzigen Stil zu beschränken, findet er dabei genau so fad, wie eine Mahlzeit, die nur aus einer einzelnen Zutat besteht.

Interdisco

radiox

SAN PROPER (NL)

August 24th, 2012

FREITAG 24. AUGUST, 20:00

Als San Proper anfangs Jahr eines seiner DJ-Sets in der Garage bei der Plus Nacht zum besten gab, wussten viele der Club-Besucher nicht, auf was sie sich einlassen würden. San Proper, ursprünglich klassisch ausgebildeter Bassspieler, heute Disc Jockey und Produzent, ist eines dieser raren Exemplare, welche den Dancefloor von Beginn an in sich aufsaugen, um dann ihre ganz eigene Version von Tanzmusik auf die Leute loszulassen wie wilde Tiere. So macht es nur Sinn, dass San sein Debutalbum ‘Animal’ (auf Rush Hour bereits erschienen) taufte. Begleitet wird der Alleskönner von einem Freund und Vertrauten aus seiner Heimatstadt Amsterdam: Steven de Peven aka Awanto3 ist ebenfalls seit Jahren fester Bestandteil der holländischen elektronischen Tanzmusikszene und begnadeter Produzet. Gemeinsam werden die beiden in Basel Amsterdam repräsentieren. Zwei würdige Vertreter und vor allem zwei echte Kenner von House Musik. 4 Stunden Wahnsinn sind programmiert.

San Proper soundcloud

MARCELLUS PITTMAN (USA)

August 23rd, 2012

DONNERSTAG 23. AUGUST, 20:00

Marcellus Pittman kann in einem Atemzug mit Theo Parrish, Kenny ‘Moodymann’ Dixon oder Rick Wilhite genannt werden und vertritt wie die anderen Herren diesen speziellen Sound aus dem ‘D’ im Osten Amerikas. Pittman lebt und wuchs in Detroit auf und ist seit Jahrzehnten ein Verfechter dieser besonderen Variation von Techno und Housemusik. Sein Label Unirhythm sowie zahlreiche Kollabos mit Theo Parrish auf dessen Label Sound Signature, sind nur zwei von vielen Projekten dieses Detroiter Urgestein. Dass Techno und House ohne Disco und Boogie sowie die Einflüsse von Funk und Soul nicht möglich wären, wird Mr. Pittman uns in einem einmaligen DJ Set vor die Augen und Ohren führen. Das einmalige Set wird in nächster Zeit wohl das einzige in der Schweiz bleiben. Von uns aus gesehen könnte Mr. Pittman jedoch gerne jeden Monat einmal über den grossen Teich fliegen und den Dancefloor in eine Rollerdisco voller Grooves und Soul verwandeln.

Marcellus Pittman soundcloud

GUYUS (CH)

August 23rd, 2012

SAMSTAG 17. AUGUST, 17:00-20:00 / DONNERSTAG 23. AUGUST, 11:00-14:00

Guyus ist DJ, Veranstalter und Plattensammler und wohnt in Zürich. Zusammen mit new.com veranstaltet er die Partyreihe “Dubexmachina” im Cabaret, die am 28. September ihren 5. Geburtstag feiert. Als DJ ist er bereits seit 2005 im Dubstep zuhause, heute bewegen sich seine Sets vermehrt auch in Richtung Grime, UK Funky, Garage, bis hin zu Jungle, House und Reggae. Vinyl Pressure!

Guyus Dubexmachina

Guyus soundcloud

Guyus youtube

PHREX (CH)

August 23rd, 2012

DONNERSTAG 23. AUGUST, 11:00-14:00

Phrex is a producer and a DJ.
Producing both, dubstep on the deep, dark and dubby tip and house on the bright and daylighty tip.
My aim: vibes.
I follow the mentality, that music shouldn’t be available everywhere and anytime – it’s all about the physical being of music.
Hence i play strictly Vinyl and Acetate Dubplates.

FLAKO (UK)

August 22nd, 2012

MITTWOCH 22. AUGUST, 20:00

Unintentionally off-the-grid and committed to his personal sound evolution, Flako is more of a Soul-documentarian than a typical beat maker. With roots in Chile, raised in Germany, and currently living in London via Berlin – the man himself is a melange of flavor. His particular sonic palette is a mercurial blend of warm analogue colors and cutting-edge design. His writing is marked by manifest emotion.

In a world jaded – caustic with sarcasm and packaged in plastic, he’s an example of an artist who’s fearless with his humanity. Not a fiend for the limelight, there’s no gimmick to his craft – ’cause in the end it’s all about an honest, well written tune.

Flako ist mehr als nur ein weiterer Beatbastler des 21. Jahrhunderts. Er hat sich dazu verschrieben seinen persönlichen Sound immer weiterzuentwickeln und zeichnet dabei seine musikalischen Umgebung und was ihn dazu inspiriert, auf und verpackt es in virtuose Soundlandschaften. Mit chilenischen Wurzeln und Wohnorten zwischen London und Berlin lebt und bastelt der junge Flako ununterbrochen an seiner Musik. Am Stadtmusik Festival wird er ein Liveset zum Besten geben. Für nickende Köpfe und fette Beats wird jedenfalls gesorgt sein.

Flako soundcloud

DECK MENTAL & LORD SOFT (CH)

August 22nd, 2012

MITTWOCH 22. AUGUST, 17:00-20:00

Wehe, wenn sie losgelassen: Denn dass bei Deck Mental und Lord Softs feuchtfröhlichen und schweisstriefenden Performances kein Auge trocken bleibt, bewiesen sie bereits vor einigen Jahren mit ihren kultigen «Taperape»-Feten, die 90er Trash, Hip Hop und Electro zum explosiven Partycocktail vermischten.
Stand früher für das Basler Duo aber noch der Spassfaktor im Vordergrund, ist es heuer der erklärte Eklektizismus zwischen Future Bass, Dubstep und House, der Post-Hipsterherzen höher schlagen lässt und für euphorische Eruptionen auf dem Dancefloor sorgt – als Residents des Basler Bass-Schuppen «Lokal» (R.I.P.) genauso wie im legendären Hamburger Pudel-Club.

Deck Mental & Lord Soft Soundcloud

FUKURO (CH)

August 22nd, 2012

SAMSTAG 25. AUGUST, 09:00-12:00

Nach begonnenem Wirtschaftsstudium erlag Jannik Roth (24) dann doch seiner Leidenschaft für die Musik. Unter dem Künstlernamen Liebkind spielt er derzeit in den angenagtesten Schweizer Clubs, produziert eigene Tracks als Rodd LK und macht sich als Fukuro-Labelgründer für internationale, sowie auch nationale Nachwuchstalente stark. Von klein auf mit jeglichen Stilrichtungen der Musik in Berührung gekommen, überwältigte ihn vor 6 Jahren die Faszination für die elektronische Musik, die ihn seit her nicht mehr losgelassen hat.

GOLDFINGER BROTHERS (CH)

August 22nd, 2012

MITTWOCH 8. AUGUST, 20:00 – ça claque label night / MITTWOCH 22. AUGUST, 11:00-14:00

We’ve been running into this Basel-based fraternal duo, DJ Montes and DJ La Febbre, for a good ten years now, at home and abroad, at DJ battles, club nights, open-airs and parades, as well as catching them over the airwaves. Whizz-kids in a word, they launched several successful party series and have their own show on Radio DRS Virus to boot. Their musical range runs from adult Hip Hop through Dubstep to UK Bass and Downtempo. In more recent times they’ve also made a name for themselves in bastard-pop under their „The Boogie Pilots“ alias, whose pièce de résistance is socalled mash-ups, homemade collages of found sounds gleaned from other recording artists. Indefatigably, they hunt down the latest new releases and plummet the depths of dusty record stores for black gold long believed lost. Latest coup: DJ Montes is Switzerland’s „Best Party Rocker“ 2010 and claimed third place at the „Red Bull International Thre3style“ championship in Paris. WORD!

Goldfinger Brothers soundcloud

Goldfinger Brothers

Goldfinger Brothers DRSvirus

DJ AND ME (CH)

August 21st, 2012

DIENSTAG 21. August, 17:00-20:00

Eine Zeitreise zurück zurück in vergangene Zukünfte, in staubige Ecken der untergegangenen Moderne, zu vergessenenen Spinnern und in entlegene Weltregionen mit dem Betreiber des Dispokino-Blogs und Mitstreiter des Interdisco-Labels. Die Zeitmaschine wird mit Vinyl getankt: Psych, bleicher bis sehr bleicher Funk, Ostblockgrooves, Greekfreakbeat, Swisscheesebeat, Library Music, Lolly/Kolly/Bollywood, Afro/Indo/Euro, colonne sonore, early Electronica.

Dispokino

Interdisco

ELLIOTT (CH)

August 20th, 2012

MONTAG 20. AUGUST, 17:00-20:00

 

BENJAMIN BRODBECK (CH)

August 19th, 2012

SONNTAG 19. AUGUST, 19:30-20:30

der warme, weiche klang des marimbaphons. ein steter puls, der für eine stunde die zeit still stehen lässt. die konsequente repetition und weiterentwicklung einer musikalischen phrase, die einen sog erzeugt, in den ich mich verlieren kann; eine verzaubernde klangwelt, die durch ihre sparsamkeit die phantasie zu höhenflügen animiert.
schon seit langem habe ich eine grosse faszination für minimal-music. besonders die frühen werke von steve reich und philip glass haben mich durch ihre einfachheit und reduziertheit überzeugt. die wiederholungen erzeugen im kopf des hörers mehr musik als wirklich gespielt wird („resulting patterns“). durch die konsequente repetition der töne setzt sich der zuhörer seine eigenen musikalischen phrasen zusammen. dies finde ich als musiker ein schönes phänomen der minimal music.
in unzähligen stunden, in denen ich am marimbaphon mit patterns improvisiert habe, ist dieses stück entstanden, dass sich mit jedem mal spielen um facetten erweitert hat.
eine art „analog minimal“.
durch die positive resonanz des publikums an konzerten kam in mir der wunsch auf, die flüchtige konzertsituation auf einen tonträger festzuhalten.
hier ist sie: „59:59 almost an hour“
ich freue mich auf die plattentaufe am stadtmusik festival.

Benjamin Brodbeck

 

KONZEPTLOS & DJ PUN (CH)

August 19th, 2012

SONNTAG 19. AUGUST, 17:00-19:30

 

ODDDJS (CH)

August 19th, 2012

MITTWOCH 8. AUGUST, 17:00-20:00 / SONNTAG 19. AUGUST, 11:00-14:00

odddjs mag: Discokugeln, Afrika, Pastis & Hendricks, Stilmix, Los Angeles, analog, Widerspruch, 3-Minuten-Ei, grenzenlos, Picadilly Records Manchester, Plattenkäufe nach Covers, Kuhglocken und rimshots, kalte Erdbeeren, Brunch mit Chet & Miles, De:Bug, Essen–Lieben–Schlafen, Kontrabass & Drums, KCRW, masslos, MPC, Stadtmusik Festival, Gartensitzplatz, freeplay, Dreirosenbrücke, Tony Allen, Beats in Space, einfach, grüne Wiese, Stille, Beats by J Dilla, Erykah & Gil in Montreux, Soul Jazz, Timbales & Mbira, Handwerk, reissues

odddjs mag nicht: „I like“-buttons, Attitüde, fade Tomaten, Strobo, eintönig, sterbende Plattenläden, Stumpfsinn, Hintergrundmusik, PR-Texte, Laptop-live-sets ohne live, Grenzen, grimmige DJs, Brustimplantate, Stille, Selfmarketing, upgrades, Ethno, Tinitus, Hochglanz, Konsens, stur, die Frage: „welche Musik legst du denn so auf“

odddjs soundcloud

PEVEN EVERETT (USA)

August 18th, 2012

SAMSTAG 18. AUGUST, 20:00

Peven Everett ist einer dieser Musiker, bei dem es einfacher ist, zu sagen was er nicht kann, als was er alles ist: Multiinstrumentalist, begnadeter Sänger und Pianist, sowie ursprünglich klassisch ausgebildeter Trompetenspieler. Everett ist einer der wenigen Musiker, welcher die Begriffe Jazz, House und Soul miteinander verbinden kann ohne pathetisch zu wirken, sondern aus den einzelnen Einflüssen schlicht etwas ganz Neues kreiert. Unterstützung erhält der Soul Man am Stadtmusik Festival von den Jazzcats der The Greg Foat Group. Und wieder ensteht eine dieser Kollaborationen, welche eine unvergessliche Nacht verspricht.

Peven Everett

THE GREG FOAT GROUP (UK)

August 18th, 2012

DONNERSTAG 16. AUGUST, 20:00 / SAMSTAG 18. AUGUST, 20:00

The Greg Foat Group ist Jazz. Und The Greg Foat Group sind Greg Foat, Pianist, Komponist, Autor und Namensgeber der Gruppe, sowie fünf weitere begnadete Musiker. Ihr Debut-Album ‘Dark Is The Sun’, 2011 erschienen auf Jazzman Reccords, ist ein Konzeptalbum, das anhand seiner vielseitigen Anspielungen auf die Vergangenheit und gleichzeitig moderner Innovationen, der Zukunft des Jazz und seiner stetigen Weiterentwicklung alles andere als im Wege steht. Dieses wurde konsequent analog in einem schwedischen Studio aufgenommen und eingespielt. Dass die sechs Studiomusiker jedoch auch auf der Bühne zu überzeugen wissen, ist keine Frage, sondern ein Muss für alle Jazz und sonstigen Musikbegeisterten, für die ein Liveset immer noch mehr sein kann, als nur Laptop und Midi-Controller.

The Greg Foat Group

MOJOKNIGHTS (CH)

August 18th, 2012

FREITAG 3. AUGUST, 17:00-20:00 / SAMSTAG 18. AUGUST, 09:00-14:00

Mojoknights, aka Os Guerreiros de Saudade, are Basel’s own home bred Digging Duo. A household name in the world wide web amongst brasil afficionados, due to their website that started all the hype, these two MOJO brothers from another mother have been continually expanding their musical horizons to give greater pleasure to the crowd. now having reached the musical stratosphere, the only thing holding the two back from exploring outer space is the phenomenal LIVINGROOM crew and their world renowned STADTMUSIK festival. The Mojoknights are currently residing in their musical bunker, deep underground Basel, honing their already considerably selecting skills, to bring you the finest in underground music come august. a show not to be missed and one to tell your grandchildren about.

Mojoknights

KETEPICA & ILL DUBIO (CH)

August 18th, 2012

DONNERSTAG 02. AUGUST, 17:00-20:00 / SAMSTAG 18. AUGUST, 17:00-20:00

“Constantly seeking for that pure quality music, the one that provokes some kind of indescribable waves of emotions through your body. The dopest music, that makes you loose your mind. That’s what Ketepica and ill Dubio live for. Whether it’s Jazz, Northern/Modern soul, Deep House or Brazilian music, they endlessly be on the look out for these SOUL thrills. That’s what they care about very deeply. Music freaks, tireless diggers, overwhelmingly passionate, they love to share their selection of soul, because there’s this thing about music, that you don’t need words to communicate…”

Soul Sociedad

ROQUE LE CHAR (CH)

August 18th, 2012

DIENSTAG 7. AUGUST, 11:00-14:00 / SAMSTAG 18. AUGUST, 14:00-17:00

Geboren am gleichen Tag wie livingroom.fm/N8takt und aus der Inspiration von Housemusik der frühen 90er und ernährt von den Disco Tunes aus den 80ern, kennt und feiert man Roque le Char heute als gleichsam überraschungs- wie anpassungsfähigen Nu-Disco-Deep-Tech-whatever-House Diskjockey.

 

DIMLITE & JULIAN SARTORIUS (CH)

August 17th, 2012

FREITAG 17. AUGUST, 21:00

Den Berner Musiker und Produzenten Dimlite braucht man seit kurzem auch in der Schweiz nicht mehr vorzustellen, obwohl er in weiten Teilen der Welt schon seit Jahren zur Avantgarde und Spitze der Beat- und Instrumental Bewegung zwischen Los Angeles und London gehört. Dimlite kann ohne Probleme mit Flying Lotus verglichen werden, was jedoch nichts bringt. Dimlite hat seinen ganz eigenen Sound, was erst gerade wieder auf seiner auf Now Again erschienenen Debut LP Grimm Reality, zu hören war. Live ist er seit 2011 mit dem Drummer Julian Santorius unterwegs. Die beiden werden auf der Bühne eins – als hätte Santorius immer schon Dimlite Drums gespielt und als ob Dimlite schon immer mit Santorius unterwegs gewesene wäre.

Dimlite

Julian Sartorius

BEN HERETH (CH)

August 17th, 2012

MITTWOCH 08. AUGUST, 20:00 – ça claque label night / FREITAG 17. AUGUST, 20:00-21:00

Ben Hereth is a composer, musician, sound & laptop artist and performer. In 2004 he was founder of Castor Pollux & The Soul Department. Their first single was released on tramp records with soulful afro funk tracks like Gnaoua and Afrika sun, followed by a single in 2005 with Voodoo and Gimme love. Ben is playing multiple instruments like drums, percussion, guitare, bass but also did the vocals on Castor Pollux. In Savannahstan by the Whitefield Brothers he is featured on the drums.
His latest project Joyful Acousmony (joyful acousmatic ceremony) is a solo live performance. On stage he plays the keyboard and mixes his dense arrangements, melting colorful floating soundscapes and driving rhythms to a soundalchemist and acousmatic ceremony. His idea is an approach between kitsch banality and profound (pseudo spiritual) symbolism.

Ben Hereth

Ben Hereth soundcloud

Ben Hereth mixcould

FATCITY (CH)

August 17th, 2012

FREITAG 17. AUGUST, 11:00-14:00

An artist so underground that even his own friends doubt his existence. His sound is unique and ever evolving, quintessentially UK but also alien – a grimy futuristic whateverstep punk. Whatever works!

UBBO GRONEWOLD (GER)

August 16th, 2012

DONNERSTAG 16. AUGUST, 11:00-14:00

Question: who needs DJs nowadays? Answer: the Records. Why? Because they don´t select themselves.
The job is almost as ancient as the phonograph itself, but in these highspeed times of total affluence it is at least as important as it was in the early days of aural entertainment with the help of black discs.
The mission of the DJ is to assemble a musical selection that is as diverse as possible, but not arbitrary – at least in the understanding of Ubbo Gronewold.
He has started as a Radio DJ and journalist before even finishing school at one of these typical small independent Radio stations that tried to offer some counterpoint to the then-so-dominant „mainstream“ Radio stations that neither didn´t really have any competition nor an especially thrilling music programme back in the days.
At the latest with the arrival of Superbroadband this has completely changed – luckily.
What has stayed is the urge of DJs like Ubbo Gronewold to provide diversified, but primarily entertaining DJ Sets, on the radio as well as on the Dancefloor. These guys cannot stop – there is just too much good music coming out all the time!
So how long can you freak the funk, separate the good stuff from…

Caresscaress

MOVE D (GER)

August 16th, 2012

16. AUGUST 24:00 @ LADYBAR

Move D (David Moufang) ist Musiker, Komponist, Klangkünstler und einer der bedeutendsten deutschen Technopionieren. Der Heidelberger hat sich ebenfalls grossen Respekt mit seinen Hörspielproduktionen verschafft. Seit Jahren wird er als einer der besten DJ’s weltweit gehandelt – grosse Worte als Beschreib für einen wirklich grossen Künstler! Bestätigen lassen kann man sich dies nun exklusiv in der Ladybar..

Move D soundcloud

2FORSOUL (CH)

August 15th, 2012

MITTWOCH 15. AUGUST, 20:00

Selten hat man sich so auf einen Nachfolger gefreut – Berns intimste Soul-Combo 2FORSOUL bringt die langersehnte Fortsetzung und geht damit auf Tour.
Authentisch soll Musik sein. Authentischer und ehrlicher als 2FORSOUL kann man Songs wohl kaum spielen. Da werden Soul/Pop-Klassiker mit viel Liebe auf ihre pure Essenz reduziert, ohne deren Gehalt zu schmälern. Dies scheinbar beiläufig klingen zu lassen, ist den Musikern inne; es ist der Soul, der zwischen ihnen schwebt und atmet. Wenn man Musik so reduziert und fragil spielt, wird darüber hinaus deutlich, wie unglaublich eingespielt diese Band ist. Für jeden einzelnen dieser Ausnahme-Musiker würde man extra an ein Konzert gehen.
2FORSOUL scheppern, schnaufen und stampfen – so nah, trocken und direkt, dass man unausweichlich reingezogen wird. Auf Distanz bleiben ist hier unmöglich. Zu intim. Zu viel Seele. Zu gelungen.

2FORSOUL facebook

2FORSOUL youtube

2FORSOUL myspace

LAMSKi (CH)

August 15th, 2012

MITTWOCH 15. AUGUST, 17:00-20:00

Seit einer halben Ewigkeit ist LAMSKi hinter den Plattentellern zuhause: «Mit dem Auflegen habe ich in den späten Achtzigern begonnen. Damals hatte mich vor allem Black Music mit all ihren Spielarten interessiert. In den darauf folgenden Jahren habe ich mich davon aber entfernt und mich vor allem mit Drum’n’Bass beschäftigt.»

Als Cut the Weazle war er damals ein schweizweit gern gesehener Gast hinter dem DJ-Pult und im neuen Jahrtausend manövrierte sich dieser Stil aber zunehmend ins musikalische Niemandsland und die Unzufriedenheit des Musik-Freaks wuchs dementsprechend. Mittlerweile hat sich dies wieder geändert,denn im moment ist die innovation des soundes so spannend wie nie zuvor “Drum & Bass never Dies “. Einmal monatlich ist der Gründer der wöchentlichen Drum n Bass Sendung namens Density auf Radio X mit seinen neusten Perlen über den äther zu hören. Diese musiksparte zelebriert er sehr gerne auch heute noch und dass nach bald 20 jahren.

Als sich vor ein paar Jahren die Möglichkeit ergab, mit den Goldfinger Brothers einen Abend im Annex zu starten, an dem er zurück zu seinen Wurzeln gehen konnte, musste er nicht lange überlegen: «Ich machte mich daran, die Sounds meiner Anfangstage auszugraben, diese aber mit all der Erfahrung, die ich in der Zwischenzeit als DJ gesammelt hatte, aufzuarbeiten.» LAMSKi war geboren.

Heute legt LAMSKi fast nur noch unter diesem Namen in Clubs auf und sein Spektrum hat sich noch einmal erweitert: «Heute spiele ich Sound von 1955 bis 2012. Ob das jetzt Pop, R’n’B, Hip Hop, Disco, Elektro, Dubstep, House, Funk ,Drum n Bass, oder Soul ist, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache, es macht Spass!» Und diesen Spass zelebriert er mit diversen Partner an verschiedenen Party-Reihen, darunter mit der Löve to Löve Rheihe im Hinterhof und der campari club Night in der campari bar im kunstmuseum und betreibt zudem seit 2009 sein eigenes 24 stunden online radio namens radiö.li

LAMSKi soundcloud

LAMSKi youtube

SALON FÜR WORT UND TON

August 14th, 2012

DIENSTAG 14. AUGUST, 20:00-24:00

Poesie und Saiten: Ein lyrisch-musikalischer Dialog Die Lyrikerin Svenja Herrmann und der Musiker Urs Bösiger treten in einen lyrisch-musikalischen Dialog, der zu einer sinnliche Entdeckungsreise einlädt, an Orte, wo Innen- und Außenräume ineinander verschmelzen, wo Worte und Saiten-Klänge sich im Karussell drehen und neue Wurzeln schlagen; dabei spielt das Thema des Unterwegssein in den Gedichten von Svenja Herrmann und in den Klängen von Urs Bösigers Hackbrett immer wieder eine Rolle.

JAMES BUBBLE (CH)

August 14th, 2012

DIENSTAG 14. AUGUST, 11:00-14:00

James Bubble soundcloud

HOWW? (CH)

August 13th, 2012

MONTAG 13. AUGUST, 21:00

Sie haben ihre Wurzeln im tiefsten Kleinbasel und orientieren sich an den elektronischen Pionieren der New Wave-Bewegung der 80er. Diesen typischen Sound vermengen sie mit modernen Klängen und kredenzen so ihren eigenen Stil. Live gespielte, elektronische Tanzmusik, teilweise vokalisiert, synthetisiert und digitalisiert; inspiriert von allerlei auch nicht Elektronischem.

Howw? soundcloud

Howw? facebook

 

HERZSCHWESTER & MISS PEEL (CH)

August 13th, 2012

MONTAG 13. AUGUST, 17:00-20:00

Von den grössten Dancefloor-Hits bis zu längst vergessenen Electronica-Perlen: Wenn Miss Peel und Herzschwester gemeinsam hinter den Plattentellern stehen, graben sie tief im bunten Baukasten elektronischer Tanzmusik, um ihre musikalischen Luftschlösser zu bauen. Die Fähigkeit der beiden, jeden Dancefloor mit purem Glück zu elektrisieren macht sie zu gern gesehenen Gästen an den besten Clubbing-Adressen der Stadt.

DÂM FUNK (USA)

August 11th, 2012

SAMSTAG 11. AUGUST, 20:00

The ‘Ambassdor of Boogie Funk’, Mr. Dam-Funk, bürgerlich Damon G. Riddick trägt das G. des G-Funk im Namen und personifiziert Boogie und Modern Sohl wie kein Zweiter. Seit den 80er Jahren zieht Dām Funk sein eigenes Ding durch und bringt diese einzigartige Musik unter die Bewohner von Los Angeles oder wie er wahrscheinlich sagen würde unter die Angehörigen der ‘Funkmosphere’. Seit er bei Stones Throw und Peanut Butter Wolf landete, wurde D-F auch über Kalifornien hinaus immer bekannter und geniesst mittlerweile die Wertschätzung der weltweiten Boogie-Funk-Gemeinde. Auch wir von Stadtmusik Festival werden ihn und seine Band mit allem Ehren als Botschafter des Funk empfangen und die Nacht in der ‘Funkmosphere’ mit allen Zügen geniessen.

Dâm Funk soundcloud

Dâm Funk facebook

MARCEL VOGEL (DE)

August 11th, 2012

SAMSTAG 11. AUGUST, 17:00-20:00


Photo by Elmer Driessen

Soul ist mehr Love als Fuck, wenn Du weisst was ich meine? Disco ist nicht einfach nur ein anderes
4Letter Wort. Chicago ist nicht nur die Geburtstaette von House, sondern auch immer noch nach wie wichtigste Stadt, wenn es um die Tradition von Disco-Edits geht. Detroit hat mehr zu bieten als zusammengefallen Gebaeude. Und Deutschland ist nicht nur Schwarzwald.

Was hat das alles mit Marcel Vogel zu tun? Nun, als DJ spielt er nur Musik, die er liebt. Keine faulen Kompromisse, nur um den Dancefloor am laufen zu halten, aber dafuer das Versprechen, das jeder Song in seiner Plattentasche serious business ist.

Mit seinem Label Lumberjacks in Hell haelt er die Tradition der Disco-Edits aufrecht, die sich mehr um die Seele der Musik kuemmert und die ware Essenz eines Tracks herausholt, anstatt einfach eine Bassdrum unter einen beliebigen Loop zu setzen. Und die Liste der bearbeitenden Kuenstler spricht fuer sich selbst: Rahaan, Traxx, Rayko, Friction, Mannmademusic und Em Vee selbst haben bereits auf LiH veroeffentlicht.

Und mit seiner Partyreihe Disco Madness holt er regelmaessig die Koryphaen der weltweiten Disc(o)Jockeys in seine Wahlheimat Amsterdam.

Expect bearded Funk, twisted Disco, skullsplitting house.

GENT (CH)

August 11th, 2012

SAMSTAG 11. AUGUST, 12:00-14:00

Gent lässt sich schwer in eine stilistische Schublade einordnen. Seit Jahren in Basel und Umgebung mit seinem Plattenkoffer unterwegs, sind seine Sets jedesmal für eine Überraschung gut. Jazz, Funk, Soul, Artverwandtes und Kurioses bis zu fetten Hiphop Beats und feinster Electronica. Musikalische Grenzen löst er mit Leichtigkeit auf und mischt eine Neue Melange aus Sounds die von Herzen kommen.  Lasst euch überraschen, er ist es meistens auch.

PIERRE M. (BS)

August 11th, 2012

SAMSTAG 11. AUGUST, 09:00-12:00

Music should be more than a job. It should be a passion. It should be something that you don’t even see as work!

Pierre Mendy mag und spielt Musik mit Seele ( Rare Funk, R&B, Disco, Afro-Beat, Deep-House, Electro… )

PSYCHEMAGIK (UK)

August 10th, 2012

FREITAG 10. AUGUST, 20:00

Psychemagik aus England sind zwei Sammler und Digger, vor allem aber sind sie Musikliebhaber mit einer Affinität zu raren und unbekannten Scheiben. Die DJ Mixes von ihnen fühlen sich wie Entdeckungsreisen in anderen Zeiten und verborgene Soundlandschaften an und stellen sogar die erfahrensten Plattenfreaks auf die Probe, ob und was sie überhaupt davon kennen. Aber genug Geektalk. Psychemagik produzieren auch eigene Musik wie das von David Crosby inspirierte ‘Valley of Paradise’ und sind genauso so regelmässig hinter den Plattenspieler der Tanzflächen unseres Kosmos anzutreffen. In ihren eigenen Worten: “Berate deeply… What’s before you is a mystical wonderland, sprinkled with magic dust and misted by the tears of the heavens. They will free your mind. Welcome to the place where everything is possible, the place where dreams spring to life.”

Psychemagik soundcloud

ROYALTY (UK)

August 9th, 2012

DONNERSTAG 9. AUGUST, 20:00

Royalty ist Modern Funk aus Europa. Und wenn es eine Funkmosphere gibt, dann sind die Sängerin Chesca und der Produzent Elliott Yorks schon lange ein Teil davon. Chesca, ursprünglich aus dem Süden Italiens und einem Koffer voller Ideen nach ihrer Zeit in der Beathochburg Los Angeles, tat sich 2007 mit dem Londoner Yorks zusammen. Seither produzieren und schreiben die beiden unfassbar gute Musik und geben dem Begriff ‘Modern Electro Boogie’ eine Stimme und vor allem den passenden Beat dazu. Wäre Dam-Funk der Vater von Modern Funk, dann sind Royality die Kinder davon oder sie sitzen zumindest alle im selbem Spaceship und zaubern hoffentlich noch lange so viel Funk hervor, von dem es nie genug geben kann. Für das Stadtmusik Festival spielen die beiden einen Mix aus Live- und DJ Set.

Royalty soundcloud

Royalty facebook

 

KEJEBLOS (CH)

August 9th, 2012

SAMSTAG 4. AUGUST 17:00-20:00 / DONNERSTAG 9. AUGUST 17:00-20:00

Kejeblos stammt ursprünglich aus dem Fürstentum Liechtenstein, zählt aber längst zum festen DJ-Inventar von Zürichs wichtigem Schaufenster für ausgefallene und kreative Clubmusik, dem mitten im „Chreis Cheib“ angesiedelten Club Zukunft. Zudem ist er, zusammen mit drei befreundeten Produzenten, Teil des Projektes „Wavetest“, das auf dem stilbildenden Zürcher Label Drumpoet Community Songs veröffentlicht.

DEAN BLUNT & INGA COPELAND (UK)

August 9th, 2012

DONNERSTAG, 09. AUGUST, 24:00 @ LADYBAR

Dean Blunt und Inga Copeland sind/waren Hype Williams. Mit dem Album “Black Is Beautiful” auf Hyperdub hat das Duo seinen Stil endgültig zur Perfektion gebracht: Weisses Rauschen, Weed-geschwängerte Traumlandschaften in Lo-Fi, ein schläfrig-schummriger Wachzustand, ein Universum an Referenzen – oder auch nicht.

Man ist beinahe versucht zu sagen, sie seien zugänglicher geworden – obwohl selbstverständlich auch weiterhin Understatement, wirre Aussagen und krude Referenzen das Release begleiten.

Und immer noch wirken die Songs wie ein kryptisches, ausserweltliches Statement zur Lage der Nation. Irgendwo zwischen Nihilismus und Romantik macht das Duo den Zeitgeist-Begriff obsolet.

ÇA CLAQUE LABEL NIGHT (CH)

August 8th, 2012

MITTWOCH 8. AUGUST, 20:00

Clubmusik statt Uhren und Schokolade aus der Schweiz?? Die Blicke der Bewohner der Clublandschaft richten sich nicht selten Richtung Deutschland, England und Frankreich. Dabei – wir sind überzeugt – muss man gar nicht gross in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt auch in diesem Fall sehr nah. Der Labelidee von “ça claque”, angefangen als Partylabel im Bereich Bass, Tropical und Dubstep, liegt die Vision zugrunde, schweizer Exponenten von Noch-Nischenmusik einen festen Platz innerhalb des Orbits der elektronischen Musik zu sichern. Wir wollen der quicklebendigen helvetischen Szene eine Plattform bieten, indem wir ausgewählten Tracks, gebacken von Lokalmatadoren mit Potential, ein Zuhause geben. Und wir wissen wie die Scheiben klingen müssen. Denn hier halten keine Geschäftsleute die Zügel in den Händen, sondern Musiker und DJs, die eine Leidenschaft teilen und einen starken Bezug zur Szene haben. Da wird noch selber Hand angelegt und die Produktionen werden von den Labeleigenen DJs sogleich im Club promotet. Wie einst Goethe sagte: “wer nichts für andere tut, tut nichts für sich”
“Super Disco, super hype, super cadeau!”

“ça claque – the label night” mit DJ-Sets von Goldfinger Brothers und Bongo Kids - Live Acts von Ben Hereth und Mimmo e Dario

BONGO KIDS (CH)

August 8th, 2012

MITTWOCH 8. AUGUST, 20:00 – ça claque label night

Die beiden nationalen Red Bull Threestyle Finalisten 2011 Dj Bazooka (1. Platz) und Larry King (2. Platz), fingen als Hip Hop Djs an und spielten Gigs in der Schweiz und im Ausland. Im Sommer vor zwei Jahren gründeten sie anlässlich der Jungle Street Groove Parade in Basel das Duo „Bongo Kids“. Unter diesem Namen schlagen sie die musikalische Brücke zwischen Uk Funky, Bass, Afro House, Baile Funk und Techno. Die Perkussion bildet dabei den gemeinsamer Nenner ihrer club-affinen Sets. In Basel sind sie regelmässig an der Ça Claque Party anzutreffen.

Bongo Kids soundcloud

MIMMO E DARIO (CH)

August 8th, 2012

MITTWOCH 8. AUGUST, 20:00 – ça claque label night

This is the Italian F-bomb. Literally means to go take it in the ass. If administered correctly, it can leave the opposition in complete shock and awe. It also helps to make the Italian gesture that is synonymous with this expression, which is to put one hand in between the bicep and forearm of the other arm and to raise that arm with the palm of that hand towards yourself. Extremely effective to those who understand it.

Mimmo e Dario

Mimmo e Dario soundcloud

MISS PEEL (CH)

August 8th, 2012

MITTWOCH 8. AUGUST 11:00-14:00

Der Zufall wollte es, dass das Partygirl nicht mehr nur vor den Plattenspielern tanzte, sondern selber die Platten zu drehen begann. Mit einem Freund gründete sie das Partylabel Diskowürste (diskowuerste.ch) und machte so ihre ersten Erfahrungen als Veranstalterin. Darauf folgte das nächste Label Röcke Rocken (roeckerocken.ch) welches sie zusammen mit S-Biene auf die Beine stellte. Miss Peels Sound ist je nach Lust und Laune mal verspielt mal düster mal Disko.

GELBES BILLETT MUSIK (CH)

August 6th, 2012

MONTAG 6. AUGUST, 20:00 – LABEL ABEND

Rostige Stahlelemente aus einer vergangenen Zeit hängen von der niederen Decke oder sind irgendwo auf dem unebenenn Boden verankert. Es ist voll und heiss. In vereinzelten Lichtblitzen glänzt kondensierter Schweiss auf den unverputzten Wänden. Und es ist laut. Von weit unten schraubt sich langsam ein mächtiger, perkussiver Soundteppich ins Bewusstsein, wird immer intensiver und scheint die bereits erhitzte Luft noch zusätzlich zu verdichten. Mehrere hundert Armpaare stehen in der Luft und dann kommt der Drop: Kickdrum, Bassline, Hihats, Claps und Synthesizer verbinden sich zum alles vereinenden Groove und es entsteht dieser ganz spezielle, totale Ausnahmezustand, den jeder Tänzer, DJ oder Veranstalter immer wieder sucht: der Moment in dem jeder Mensch im Club in alle anderen verliebt ist.
Dort, jenseits des Stadtrands von Basel, wo mit dem Gelben Billett zehn Jahre lang, Monat für Monat dieser Moment immer wieder gefunden wurde, lagern nun wieder Industriegüter. Die Musik des Gelben Billetts hat sich aber nicht einlagern lassen, sie zieht um die Welt. Gelbes Billett Musik ist als Label etabliert und präsentiert in regelmässigen Abständen die elektronischen Soundperlen aus den Keller- und Schlafzimmer-Studios der Region. Ob vom seit Jahrzehnten tüftelnden Veteranen oder vom aufstrebenden Neuling, verträumte Afterhour-Epen teilen sich den Platz mit pumpenden Peaktime-Basslines und treibenden Beats, immer auf der Suche nach diesem einen, so wunderbaren Moment. Als Exponenten des Labels sind zu Gast an diesem Abend Herzschwester & Thom Nagy, Chris Air & Thom Monn und Raise & Nik Frankenberg.

Gelbes Billett

SHAKA (CH)

August 6th, 2012

MONTAG 6. AUGUST 17:00-20:00

Since 1989, Shaka has been the pseudonym for Swiss born DJ and producer Kurt Spichiger. Shaka’s first experiences with music came at the age of 13 when he learned to play the Saxophone. It was then that he realized how to create music out from a mood, an idea, and a feeling. This experience gave birth to his love for improvisational music, from Funk, to Jazz to Indian Raga. As a young and curious music-lover, he always was looking for and open to innovative and exceptional music. After purchasing a mixer and turntables in 1989, he started to record his first mix tapes. With his steadily growing record collection, he initially mixed Hip Hop with Reggae, and Funk. Later, more Acid, Chicago House and the sounds of Detroit made their way onto his mix tapes.
In the mid-1990’s Shaka began to express his own ideas of electronic music releasing his first records on the Swiss labels D3 and Axodya, and a double EP on the legendary label of Woody McBride, Communique. Since then Shaka released records regularly through Revolver Canada, Morris Audio, Floppy Funk, Stattmusik, Mental Groove, Enterbt, Balance Recordings US and others. Shaka’s music is difficult to categorize, falling somewhere between jazz, funk, and house music. He is first and foremost a music-lover, and like all true music-lovers, stylistic barriers are unknown.

Shaka soundcloud

Shaka facebook

DER JUNGE MIT DER TROMPETE (CH)

August 5th, 2012

SONNTAG 5. AUGUST, 17:00-20:00

Der Junge mit der Trompete› spielt keine Trompete! Seine Namensgebung, die einst ein Schlagersänger-Bub innehatte, ist eher eine abstrakte Antwort auf pathetisch klingende DJ-Namen. Im Dunstkreis des Schlachthof Basel gab er 2007 sein Debüt-Set. Seither legt er regelmässig auf. Als Kind lernte er auf dem Klodeckel trommeln und vermachte sich lange Jahre als Drummer unzähligen Beats. Die Liebe zur Musik zog ihn einmal durch den Funk und einmal durch die Sphären – und wieder zurück. Ohne Ermüden sucht er nach der optimalen Mischung aus bunten wie warmen, souligen Einflüssen und reduzierten Techno-Elementen.

Im Raum Basel gilt er auch als Veranstalter von zahlreichen Konzerten und Parties.

Der Junge mit der Trompete soundcloud

Der Junge mit der Trompete facebook

SHABAZZ PALACES (USA)

August 4th, 2012

SAMSTAG 4. AUGUST, 20:00

Die aus Seattle stammenden Shabazz Palaces (alias Ishmael Butler, ehemals Digable Planets und Multiinstrumentalist Tendai ‘Baba’ Maraire) sind eine klassische Hip Hop Combo und gleichzeitig das komplette Gegenteil davon. Ihre Musik ist komplex und verspielt. Butler und Maraire kreieren einerseits rohen Boom Bap Hip Hop und genauso emotionalen 21st Century-Rap / Cosmic-Rap. Egal wie man es nennt, der Flow der beiden scheint unbegrenzt und wird das Kunstmuseum in einen Hip Hop Tempel verwandeln, dem man sich so leicht nicht entziehen kann.

Shabazz Palaces

BONZZAJ (CH)

August 4th, 2012

SAMSTAG 4. AUGUST, 12:00-14:00

10 years ago Bonzzaj was birth in a small city called Leuk embedded in the swiss canton of Valais, a stone’s throw away from ticino and italy, a place distinguishing itself through excellent wines, rugged mountains, much sun and some sort of desert-like lonelyness.

A bunch of people startet organising concerts and partys in special location’s like the beautiful castle of Leuk in Valais. The sucess of the Bonzzaj nights was great and a strong company of people (djs, producers, music lovers) was growing up. Later, Bonzzaj started hosting a radioshow on Radio Rabe in Berne and startet the clubnights “Play more Jazz” at Sous-Soul and “NEAT” at Formbar in Berne. In Basel the are responsible for the “Bon Voyage sessions” at the Cargo Bar. Over the years there have been many guests like Earl Zinger, Mark de Clive-Lowe, Dimlite, Titonton Duvante, Mike Huckaby, Basic Soul Unit, Mono/Poly, Clara Hill, etc.

In 2006 they started their own Label Bonzzaj Recordings and built a plattform for young talented producers. The past few years saw various releases, mostly 12”s, from artists all over the world in all different genres and directions. What they all seem to have in common is an electronic groove that is almost impossible to convey with words but has been. The label has grown stronger with releases by locals such as their warhorse Nemoy, Echo Skill Hifi, Soul Sociedad, Jagged, Filewile as well as releases by international artists such as Creative Swing Alliance, Sam Irl & Dorian Concept, Kid Swing, Side Hustle and Polar Pair.

The music of bonzzaj recordings is different and openminded.

AZYMUTH (BRA)

August 3rd, 2012

DONNERSTAG 2. AUGUST, 20:00 / FREITAG 3. AUGUST, 20:00

Azymuth werden das Stadtmusik Festival dieses Jahr gleich an zwei Abenden beehren. Die drei Musiker Roberto Bertrami, Alex Malheiros und Ivan Conti, brachten 1973 ihr erstes Album raus. Ihre Musik nennen sie selbst ‘Samba Doido’, was so viel bedeutet wie wahnsinniger Samba und alles zwischen Jazz, Samba und Funk sein kann. Zwanzig Alben später und nach Kollaborationen und Tourneen mit allen wichtigen brasilianischen Musikern und  Projekten auf der ganzen Welt, stehen Azymuth am Stadtmusik Festival zuerst mit Arthur Verocai und Sängerin Daira Saboia auf der Bühne und einen Tag später als Trio. Dass man auch nach über 40 Jahren im Musikgeschäft noch Freude an der Musik haben kann, werden wir an den beiden Abenden erleben und vor allem hören können.

Azymuth

ARTHUR VEROCAI (BRA)

August 2nd, 2012

DONNERSTAG 2. AUGUST, 20:00 / FEAT. DAIRA SABOIA & AZYMUTH (BRA)

Von Legenden zu sprechen im Musikbusiness, ist nicht ganz einfach. Vor allem wenn die damit gemeinte Person noch lebt. Bei Arthur Verocai ist die Antwort jedoch von Anfang klar: Sein 1972 während der Brasilianischen Militärdiktatur erschienenes Album, ist ein Meilenstein in der brasilianischen Musikgeschichte und verbindet Folk mit Funk, Jazz und Streichearrangements. Der Komponist, Arrangeur und Produzent Verocai brauchte jedoch lange, bis ihm die gebührende Aufmerksamkeit und Anerkennung zugute kam. Grosse Inspiration ist er trotzdem schon seit langem für Musiker wie Madlib, TV On The Radio oder MF Doom. Am Stadtmusik Festival kommt es zu einer Premiere: Arthur Verocai und Sängerin Daira Saboia werden gemeinsam mit Azymuth auf der Bühne stehen. Der Innenhof wird zu Rio de Janeiro und die Zeit wird still stehen.

TARA HILL

Juli 24th, 2012

JULIA OROSZLAN

Juli 9th, 2012

MODERATION

LISA MATHYS

Juli 9th, 2012

MODERATION

LAURENT RUEFF

Juli 9th, 2012

MODERATION

GABRIEL GEE-JAY JENNY

Juli 9th, 2012

MODERATION

FABIAN FALTIN

Juli 9th, 2012

MODERATION

BEATRICE KERN

Juli 9th, 2012

MODERATION

JOËL VON MUTZENBECHER

Juli 4th, 2012

MODERATION

KATJA REICHENSTEIN

Juli 4th, 2012

MODERATION

 

DONNERSTAG 2. AUGUST – Arthur Verocai, Azymuth

Juni 21st, 2012

07:00-09:00 Lux Matinae
Die tägliche Morgenshow mit Lichtblicken, Durchblicken und Ausblicken.
Moderation: Katja Reichenstein
Sounds: Stiebeltron Inc. & Thomas Brunner (BS)

09:00-11:00 Vormittakt
Sounds zum Arbeiten und entdeckt werden – die neue livingroom.fm Festival-Rotation

11:00-14:00 Stadtmittag – SOS, Bildungsbürgertum
Der Herr Faltin lädt zur Mittagsstund und sorgt sich um das schwindende Bildungsbürgertum – mit Gästen und prägenden Zeitgenossen
Moderation: Fabian Faltin / Gute Macht
Sounds: Urs Rüüd (BS)

14:00-17:00 Nachmittart
Der akustische Blick hinter die Kulissen des Kunstmuseums Basel.
Moderation: Beatrice Kern
Sounds: livingroom.fm Festival-Rotation

17:00-20:00 Feierabend
Zum Auftakt des Stadtmusik Festivals 2012 empfängt Herr von Mutzenbecher Gäste rund um das Kulturradiofestival und führt in die erste Festivalnacht.
Moderation: Joël von Mutzenbecher
Sounds: Soulsociedad (NE) & Sassy J (BE)

20:00-24:00 Stadtmusik
Moderation: Gabriel Gee-Jay Jenny
Sounds: ARTHUR VEROCAI FEAT. DAIRA SABOIA & AZYMUTH (BRA) -live

next

FREITAG 3. AUGUST – Azymuth

Juni 21st, 2012

07:00-09:00 Lux Matinae
Die tägliche Morgenshow mit Lichtblicken, Durchblicken und Ausblicken
Moderation: Katja Reichenstein
Sounds: Cats Disko (BS)

09:00-11:00 Vormittakt
Sounds zum Arbeiten und entdeckt werden – die neue livingroom.fm Festival-Rotation

11:00-14:00 Stadtmittag – SOS, Bildungsbürgertum
“Das Sex-Phantom. Unbezahlte Nächte in Basel”
Premiere des Hörspiels von Claudia A. Schmid, gelesen von Katja Imme, Fabian Faltin und der Autorin – mit live-Soundeffekten!
Moderation: Fabian Faltin / Gute Macht
Sounds: Dersu (BS)

14:00-17:00 Nachmittart
Literatur & Musik
Sounds: livingroom.fm Festival-Rotation

17.00-20:00 Feierabend
Herr von Mutzenbecher empfängt seine Gäste im Museumsinnenhof in entspannter Atmosphäre zur Happy Hour. Wie immer aber bissig wie der Ginger im Ale oder der Pfeffer in Tomatenjus..
Moderation: Joël von Mutzenbecher
Sounds: Mojoknights (BS)

20:00-24:00 Stadtmusik
Moderation: Tara Hill
Sounds: AZYMUTH (BRA) – live

back | next

SAMSTAG 4. AUGUST – Shabazz Palaces

Juni 21st, 2012

09:00-12:00 Lux Matinae
Die tägliche Morgenshow mit Lichtblicken, Durchblicken und Ausblicken.
Sounds: Cyril

12:00-14:00 Stadtmittag
Sounds zum Wochenende und entdeckt werden – an den Plattentellern die Herren aus dem Wallis: Bonzzaj (VS)

14:00-17:00 Werkstadt
Wer Design liebt und sucht – der Samstag Nachmittag am Stadtmusik Festival gehört Euch. Mode- Industrial und Graphic-Design werden hier von Studis und Künstlern präsentiert – nicht nur akustisch sondern auch vor Ort schön anzusehn.
Moderation: Laurent Rueff
Sounds: Bonzzaj (VS)

17:00-20:00 Feierabend
Herr von Mutzenbecher macht auch am Wochenende keine Pause und empfängt seine Gäste und die Besucher im Museumsinnenhof in entspannter Atmosphäre zum Start ins Wochenende. Die heissesten Tipps und Tricks – mit frecher Zunge.
Moderation: Joël von Mutzenbecher
Sounds: Kejeblos (ZH)

20:00-24:00 Stadtmusik
Moderation: Gabriel Gee-Jay Jenny
Sounds: SHABAZZ PALACES (USA) – live

back | next

SONNTAG 5. AUGUST – Musik auf Reisen

Juni 21st, 2012

09:00-12:00 Musikbrunch
Mellow Sunday Morning – Musik wie Milch mit Honig und Zimt, perfekt für einen Sonntagmorgen. Soul von früher, als Nadeln noch Platten knistern liessen. Soul von damals, der noch heute Künstler beeinflusst. Und Soul von heute, so frisch, wie eine eben aufgegangene Blüte.
Mit Reena Thelly (Musikjournalistin)

12:00-14:00 Stadtmittag
Sounds zum Wochenende und entdeckt werden – der Sonntagsbrunch extended mit DJ Neevo (BS) am Toaster, der Kaffemaschine und der Bratpfanne

14:00-17:00 Schaufalle – Theaterfalle @ SMF12
Theater im Kunstmuseum  – die Bürger sind los und stürmen die heiligen Hallen. Interventionen und Performances initiert und animiert von den Schauspielern der Theaterfalle Basel – die ein viertel Jahrhundert feiert.
Moderation: Katja Reichenstein
Sounds: livingroom.fm Festival-Rotation

17:00-20:00 Feierabend
Das Wochenende klingt aus und das ohne Worte. Dafür mit umso mehr Klängen, zelebriert vom: Jungen mit der Trompete (BS)

20:00-24:00 Stadtmusik – Musik auf Reisen
Musikjournalist Eric Facon (SRF) ist zu Gast bei Beatrice Kern. Die erste Etappe heisst Katalonien – Manu Chao aus Barcelona liefern Facon die Vorlage und eröffnen ihm und den Hörern eine neue Welt und viel Raum für Interpretationen.

back | next

MONTAG 6. AUGUST – Gelbes Billett Musik

Juni 20th, 2012

07:00-09:00 Lux Matinae
Die tägliche Morgenshow mit Lichtblicken, Durchblicken und Ausblicken.
Moderation: Katja Reichenstein
Sounds: Stiebeltron Inc. & Thomas Brunner (BS)

09:00-11:00 Vormittakt
Sounds zum Arbeiten und entdeckt werden – die neue livingroom.fm Festival-Rotation

11:00-14:00 Stadtmittag – SOS, Bildungsbürgertum
Der Herr Faltin lädt zur Mittagsstund und sorgt sich um das schwindende Bildungsbürgertum – mit Gästen und prägenden Zeitgenossen
Moderation: Fabian Faltin / Gute Macht
Sounds: Dj Cipmo (BS)

14:00-17:00 Nachmittart
Der akustische Blick in die literarische Stube der Buch und Kaffebar Nasobem – heute stellen sich der Kaffeeonkel und die Buchtante persönlich vor.
Moderation: Lisa Mathys
Sounds: livingroom.fm Festival-Rotation

17:00-20:00 Feierabend
In den Montag Abend begleitet Herr von Mutzenbecher. Seine Gäste stellen sich den feierabendlich spitzen Fragen und können sich hoffentlich trotzdem entspannen.
Moderation: Joël von Mutzenbecher
Sounds: Shaka (BS)

20:00-24:00 Stadtmusik
Moderation: Laurent Rueff
Sounds: GELBES BILLETT MUSIK Label Abend (BS) – live

back | next

DIENSTAG 7. AUGUST – Salon für Wort und Ton

Juni 20th, 2012

07:00-09:00 Lux Matinae
Die tägliche Morgenshow mit Lichtblicken, Durchblicken und Ausblicken
Moderation: Katja Reichenstein
Sounds: Cats Disko (BS)

 09:00-11:00 Vormittakt
Sounds zum Arbeiten und entdeckt werden – die neue livingroom.fm Festival-Rotation

11:00-14:00Stadtmittag – SOS, Bildungsbürgertum
“Der Botanische Garten Basel”
Zu Gast ist Bruno Erny (Leiter  Botanischer Garten Basel), unter allen HörererInnen wird ein Gingko-Baum verlost!
Moderation: Fabian Faltin/ Gutemacht
Sounds: Roque le Char (BS)

14:00-17:00 Nachmittart
Der akustische Blick hinter die Kulissen des Kunstmuseums Basel – die Gäste, die gegenüber der Bürgern von Calais Platz nehmen, sind Kuratoren, Aufseher, Fotografen oder Restauratoren – auf jeden Fall immer die Macher des KuMus.
Moderation: Beatrice Kern
Sounds: livingroom.fm Festival-Rotation

17:00-20:00 Feierabend
Herr Rueff empfängt seine Gäste und die im Museumsinnenhof in entspannter Atmosphäre zur Happy Hour. Seine Gäste im Talk werden den Abend wie immer geistreich in die Nacht begleiten.
Moderation: Laurent Rueff
Sounds: Manoo (ZH)

20:00-24:00 Stadtmusik – SALON FÜR WORT UND TON

ausgehend von einem Radioessay zum Karbon Recordstore Performances, Talk, Listening Audiokunst und ihre Verbreitung
in-durch-neben alten, sich auflösenden, neuen Plattenläden Performances, Aufzeichnungen und ein Gespräch von und mit…

Alexander Tuchaček (Künstler, Zürich)
Christin Fürholz (Künstler, Zürich)
Romy Rüegger (Künstlerin, Zürich)
Michael Zaugg (Plattfon Stampa, Basel)

….und einer neuen Aufnahme von
Marc Matter (Künstler, Maastricht) und Dagmara Kraus (Lyrikerin, Leipzig)
Moderation: Romy Rüegger / farfar.ch
Sounds: livingroom.fm Hosts

back | next

MITTWOCH 8. AUGUST – Ça claque Label Night

Juni 20th, 2012

07:00-09:00 Lux Matinae
Die tägliche Morgenshow mit Lichtblicken, Durchblicken und Ausblicken
Moderation: Katja Reichenstein
Sounds: Stiebeltron Inc. & Plattenalexander

09:00-11:00 Vormittakt
Sounds zum Arbeiten und entdeckt werden – die neue livingroom.fm Festival-Rotation

11:00-14:00 Stadtmittag – SOS, Bildungsbürgertum
Der Herr Faltin lädt zur Mittagsstund und sorgt sich um das schwindende Bildungsbürgertum – mit Gästen und prägenden Zeitgenossen
Moderation: Fabian Faltin / Gute Macht
Sounds: Miss Peel (BS)

14:oo-17:00 Nachmittart
Der Jugend gehört der Mittwoch Nachmittag. Die Zukunft der Kultur hat längst begonnen und das ist gut so. Junge Musiker, Schauspieler oder andere Freigeister nehmen im Innenhof Platz.
Moderation: Julia Oroszlan
Sounds: livingroom.fm Festival-Rotation

17:00-20:00 Feierabend
Herr von Mutzenbecher empfängt seine Gäste und die im Museumsinnenhof in entspannter Atmosphäre zur Happy Hour. Wie immer aber bissig wie der Ginger im Ale oder der Pfeffer in Tomatenjus..
Moderation: Joël von Mutzenbecher
Sounds: odddjs (BS)

20:00-24:00 Stadtmusik – Schweizer Labels
Neben vielen Internationalen Gästen, beehren uns jeweils am Mittwoch Abend jeweils auch spannende Musiker aus der Region und der Schweiz. Der Auftakt zu dieser Serie macht ein Lokalmatador mit seinem Basler Label
Moderation: Gabriel Gee-Jay Jenny
Sounds: ÇA CLAQUE LABEL NIGHT/ GOLDFINGER BROTHERS, BONGO KIDS, BEN HERETH, MIMMO E DARIO (BS)

back | next

DONNERSTAG 9. AUGUST – Royalty

Juni 20th, 2012

07:00-09:00 Lux Matinae
Der Donnerstag Morgen geht cineastischen an den Start – in Zusammenarbeit mit dem Kultkino Basel gibt es Filmpreviews, Künstlerinterviews oder Regisseure die hinter die Leinwand schauen lassen.
Moderation: Beatrice Kern
Sounds: Cats Disko (BS)

09:00-11:00 Vormittakt
Sounds zum Arbeiten und entdeckt werden – die neue livingroom.fm Festival-Rotation

11:00-14:00 Stadtmittag – SOS, Bildungsbürgertum
“2 Jahre in China”
Jörg und Erika Artaker haben 2009-2011 in Peking gelebt, gearbeitet und einen viel beachteten Fotoblog geführt. Fabian Faltin spricht mit Ihnen über China.
Moderation: Fabian Faltin / Gute Macht
Sounds: Care Hand (BS)

14:00-17:00 Nachmittart
“Wissenschaftliches Arbeiten mit der Sammlung” und “der Leihverkehr”
Der akustische Blick hinter die Kulissen des Kunstmuseums Basel – die Gäste, die gegenüber der Bürgern von Calais Platz nehmen, sind Kuratoren, Aufseher, Fotografen oder Restauratoren – auf jeden Fall immer die Macher des KuMus.
Gäste: Nina Zimmer und Team, Margaretha Leuthard
Moderation: Beatrice Kern
Sounds: livingroom.fm Festival-Rotation

17:00-20:00 Feierabend
Herr von Mutzenbecher empfängt seine Gäste und die im Museumsinnenhof in entspannter Atmosphäre zur Happy Hour. Wie immer aber bissig wie der Ginger im Ale oder der Pfeffer in Tomatenjus..
Moderation: Joël von Mutzenbecher
Sounds: Kejeblos (ZH)

20:00-24:00 Stadtmusik
Moderation: Gabriel Gee-Jay Jenny
Sounds: ROYALTY (UK) – live

24:00 til’ late: SMF AFTERHOUR@Ladybar, Basel: DEAN BLUNT & INGA COPELAND (UK) – Eintritt nur mit SMF-Concessums-Bändel

back | next